Yellowstone-
Nationalpark

www.Wissen-im-Netz.info

Feuer im Yellowstone

Homepage
   Freizeit
      Reisen
         Yellowstone
            Feuer
               Feuerverwaltung
               Feuer 1988
               Medien
               Reaktionen
               Feuerplan

Missverständliche und falsche Medienberichterstattung

NPS-Foto: SatellitenfotoDie Flächenfeuer des Jahres 1988 im Yellowstone hatten mehr nationale Aufmerksamkeit als jedes andere Ereignis der Geschichte der Nationalparks. Unglücklicherweise waren viele Medienberichte ungenau oder missverständlich und verwirrend oder alarmierend. Die Berichte neigten dazu, alle Feuer im Yellowstone-Gebiet als das „Yellowstone-Park-Feuer“ zusammenzuwerfen; sie bezeichneten diese Feuer als Teil des natürlichen Feuerprogramms des Parks, was nicht wahr ist und oft enthielten sie zu starke Vereinfachungen der Ereignisse und Übertreibungen, wie viele Hektar gebrannt hatten. Im Yellowstone-Nationalpark selbst, hatten die Feuer 321272 Hektar oder 36 Prozent der Gesamtfläche des Parks beeinflusst – und nicht verwüstet oder vernichtet.

Eine Anzahl der Hauptfeuer, besonders das North Fork Fire, das Hellroaring Fire, das Storm Creek Feuer, das Huck Fire und das Mink Fire, fingen außerhalb des Parks an. Diese Feuer machten über die Hälfte der Brandfläche im größeren Yellowstone-Gebiet aus und umfassen die, die von der intensiven Medienberichterstattung am meisten Beachtung empfingen. Das North Fork Fire begann im Targhee National Forest und Unterdrückungsversuche begannen sofort. Das Storm Creek Feuer fing durch einen Blitzeinschlag in der Absaroka-Beartooth-Wildnis des Custer National Forest nordöstlich des Yellowstones an; es bedrohte eventuell das Gebiet Cooke City – Silver Gate, weswegen darauf sich die ausführliche, nationale Fernsehberichterstattung konzentrierte.

Zusätzliche Verwirrung ergab sich durch den irrtümlichen Glauben, dass die Manager auf Grund des natürlichen Feuerplans im Yellowstone-Gebiet die Feuer unkontrolliert brennen ließen – auch lange nachdem die Bekämpfung der Feuer anfing. Verwirrung wurde wahrscheinlich auch verstärkt durch die Missverständnisse, wie Feuer bekämpft werden: wenn Mannschaften bemerkten, ein Feuer brennen zu lassen, denken zufällige Beobachter, das Feuer wird nur beobachtet. Tatsächlich haben die Chefs der Feuerwehren erkannt, dass die Bekämpfung der Feuer hoffnungslos war und ihre Anstrengungen auf den Schutz der Gebäude und der erschlossenen Gebiete konzentriert.

Das unglücklichste Missverständnis der Öffentlichkeit und der Medien über die Feuerbekämpfung im Yellowstone war, dass Menschen immer Feuer kontrollieren können. Diese Feuer können nicht kontrolliert werden; ihre rohe, ungezügelte Macht kann nicht überwunden werden. Feuerwehrleute sind gezwungen, ihre Einsätze sehr sorgfältig auszuwählen und verdienen großes Lob für ihre erfolgreiche Arbeit verdienen, die meisten Gebäude des Parks zu retten.

© 1999-2009 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.