Yellowstone-
Nationalpark

www.Wissen-im-Netz.info

Geschichte des Parks

Homepage
   Freizeit
      Reisen
         Yellowstone
            Geschichte
              
Früh. Menschen
               St. Verwendung
               Kleine Eiszeit
               Stämme
               „Schafesser“
               Ankunft eur. Ame.
               Suche nach Gold
               Expeditionen
                  Expedition 1869

 
                Expedition 1870
 
                Expedition 1871
               1872 Geburt
               Entwicklungsjahre
               1877 Nez Perce
               1886 Armee
               1916 NPS
               Grenzen
               1940iger Jahre
               Mission 66
               „naturnah“
               Ureinwohner
               Umweltgesetze
              
Schwierige Zeiten
               Bewahrung
               Zeitschiene

Historische Stämme

NPS-Foto: Altes WickiupDie mündlich überlieferte Geschichte der Stämme erzählt hingegen eine verstärkte Verwendung während der kleinen Eiszeit. Die Geschichte der Kiowas gibt an, dass sich ihre Vorfahren von 1400 bis 1700 n. Chr. in diesem Gebiet befanden. Sie haben eine besondere Beziehung zu dem Gebiet des Mud Volcano. Ihre Überlieferungen sagen aus, dass an der heißen Quelle Dragon's Mouth ihr Begründer ihnen das Yellowstone-Gebiet als Heimat gab.

Vorfahren der heutigen Blackfeet, Dayuse, Coeur d’Alene, Bannock, Nez Perce, Shoshone und Umatilla reisten wiederholt im Park auf den bereits etablierten Pfaden. Sie besuchten Geysire, führten Zeremonien durch, jagten, sammelten Pflanzen und Mineralien und beschäftigten sich mit Handel. Einige Stämme verwendeten das Gebiet der „Fishing Bridge“ als Sammelplatz.

Die Crow besetzten das Land im Osten des Parks, die Blackfeet besetzten das Land im Norden. Die Shoshone, Bannock und andere Stämme des Plateaus durchquerten den Park jährlich, um in den östlichen Prärien zu jagen. Andere Shoshone-Gruppen jagten in den offenen Flächen im Westen und Süden des Yellowstones.

NPS-Foto: Bannock-IndianerIm frühen 18. Jahrhundert begannen einige Stämme in dieser Region das Pferd für sich zu entdecken. Einige Historiker glauben, dass das Pferd die Lebensweise grundlegend änderte, da die Stämme dadurch schneller und weiter reisen konnten, um Bisons und andere Tiere der Prärie jagen zu können. Das Pferd hat jedoch scheinbar nicht die traditionelle Verwendung der Stämme des Yellowstone-Gebiets geändert.

© 1999-2009 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.