Yellowstone-
Nationalpark

www.Wissen-im-Netz.info

Tiere - Fische

Homepage
   Freizeit
      Reisen
         Yellowstone
            Tiere
               Fische

Cutthroat-Forelle

NPS-Foto: Cutthroat-ForelleWissenschaftlicher Name: Oncorhynchus clarki
Englischer Name: cutthroat trout

  • In den Rocky Mountains einheimisch.
  • Es gibt drei Unterarten im Yellowstone: Yellowstone-Cutthroat-Forelle, Snake-River-Cutthroat-Forelle und die Westslope-Cutthroat-Forelle.
  • Die Yellowstone-Cutthroat-Forelle kam ursprünglich im Yellowstone-River und seinen Nebenflüssen und im Falls River vor.
  • Die Snake-River-Cutthroat ist begrenzt auf den Abfluss des Snake River.
  • Sie benötigen kaltes, sauberes Wasser in fließenden Gewässern oder Seen.
  • Tieferes Wasser, auch in kleinen Seen, bieten einen Winterzufluchtsort.
  • Setzen den Laich in Flüssen oder fließenden Gewässern im frühen Mai bis Mitte Juli ab.
  • Die wichtigste Nahrungsquelle sind Wasserinsekten, z. B. Eintagsfliegen, Steinfliegen, Köcherfliegen, usw., einschließlich Landinsekten, die ins Wasser fallen.
  • Sie fressen auch kleinere Fische, Fischeier, kleine Nagetiere, Frösche, Algen und andere Pflanzen und Plankton.

Da die Yellowstone-Cutthroat-Forelle in Wirklichkeit eine Art ist, die in Gewässern vorkommt, die in den Pazifik abfließen, ist sie über die Kontinentalwasserscheide natürlich in die Gewässer des Yellowstones gewandert, die in den Atlantik abfließen. Eine mögliche Verbindung zwischen diesen zwei Ozeanen im Yellowstone-Gebiet ist der Two Ocean Pass, südlich des Parks in der Teton Wilderness. Hier ist es für Fische möglich über die Kontinentalwasserscheide in den Oberläufen des Pacific Creek und des Atlantic Creek zu schwimmen, und so vom Pazifik in den Atlantik über den Snake und Yellowstone River zu kommen.

Verwaltung

Der Yellowstone Lake und der Yellowstone River umfassen zusammen die größte Population der einheimischen Cutthroat-Forelle. Für viele Jahre wurden diese Fische im Yellowstone Lake intensiv überwacht und studiert. In den 1960iger Jahren wurde festgestellt, dass der übermäßig geangelt wird und einen negativen Einfluss auf den Fischbestand hat. Nach und nach wurden schärfere Angelvorschriften eingeführt. Die Anzahl der Cutthroat-Forellen-Population und die Altersstruktur der Population wurde wieder hergestellt. Die Drehkrankheit und illegal eingeführte Seeforellen machen jetzt im Yellowstone See eine wesentliche Bedrohung der Cutthroat-Forellen-Population aus (siehe Abschnitt Angelegenheiten/Wasserinvasoren).

© 1999-2009 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.