Witze

www.wissen-im-Netz.info

Witze - Über das Militär

Homepage
   Freizeit
      Witze
         A-Klasse
         Arbeit und Beruf
         Ärzte
         Auto
         Bauern
         Bauernweisheiten
         Bayern
         Beamte
         Blondinen
         Computer
         Frauen
         Frau und Mann
         Gott und die Kirche
         Graf Bobby
         Im Weltraum
         Ingenieure
         Italiener
         Jäger
         Japaner
         Kinder
         Männer
         Märchen
         Manta
         Microsoft
         Militär
         Österreicher
         Ostfriesen
         Politik
         Polizei
         Radio Eriwan
         Restaurant
         Schotten
         Schule
         Schwaben
         Sport
         Tiere
         Trabbi
         Trinken
         Viagra
         Weihnachten

Im Auslandseinsatz bekommt ein junger Soldat Post von seiner Freundin, die ihm mitteilt: „Es tut mir wirklich leid, ich habe mich in einen anderen verliebt. Ich möchte mich also von Dir trennen. Bitte schick mir noch mein Foto zurück. Elke.“
Der Soldat überlegt nicht lange, sammelt von seinen Kameraden Fotos ihrer Frauen, Freundinnen, Schwestern und Mütter, packt sie alle in einen Briefumschlag und schreibt dazu: „Liebe Elke, leider weiß ich nicht mehr genau welches davon Du bist. Bitte such Dein Foto raus und schick mir die anderen zurück...“


Hase, Fuchs und Bär sollen gemustert werden. Natürlich will keiner zur Armee. Also müssen sie sich was einfallen lassen. Zuerst muss der Fuchs in das Arztzimmer.
Da denkt er, „schneidest du dir den Schwanz ab, ein Fuchs ohne buschigen Schwanz wird nicht genommen.“ Gesagt, getan, Er geht ohne Schwanz rein, kommt wieder raus: „Und?“, fragen die beiden anderen. „Ausgemustert, ein Fuchs ohne Schwanz geht nicht“ sagt der Fuchs.
Als zweites ist der Hase dran. Der schaut auf seinen Stummelschwanz und denkt: „Schwanz geht bei mir nicht, aber die Ohren, ein Hase ohne lange Ohren wird nicht genommen.“ Gesagt, getan. Auch er geht ohne Ohren rein kommt wieder raus. „Und?“, fragen die beiden anderen? „Ausgemustert - keine Hasenohren - sagt der Hase.
Als letztes ist der Bär dran. Der schaut sich an, kleine Ohren, kleiner Schwanz, was tun. Da denkt er sich, „reiß dir vorher die Zähne aus. Ein Bär ohne gefährliche Zähne wird nicht genommen.“
Er haut sich alle Zähne raus, geht hinein kommt wieder raus: „Und?“, fragen Hase und Fuchs „Auf'gemuf'tet!“, nuschelt der Bär, „zu dick.“


Bei der Musterung fragt der Oberstabsarzt: „Und in welche Einheit wollen Sie?“
„Zum Generalstab, Herr Stabsarzt.“
„Sind sie verrückt?“
„Wieso, ist das Bedingung?“


Eine Kompanie der Fremdenlegion in einem entlegenen Sahara-Fort bekommt einen neuen Kommandanten. Er inspiziert das gesamte Fort und lässt sich alles zeigen. Auf seine Frage, warum an der Mauer ein einzelnes Kamel angebunden sei, antwortete der Spieß:
„Das benutzen die Soldaten, wenn sie wieder mal Lust auf ´ne Frau haben!“
Dem Kommandanten erscheint das ziemlich pervers, aber nach sieben Monaten im Fort schnappt er sich eine Kiste und stellt sie hinter das Kamel. Als er die Hose herunterlässt ertönt lautes Lachen. Er dreht sich um und sieht den Spieß und einige Soldaten, die sich vor Lachen krümmen. Wütend sagt er:
„Ist das nicht das Kamel, das die Soldaten verwenden, wenn sie geil sind?“
Spieß: „Natürlich, aber um damit in die nächste Stadt zu reiten...“


Wer ist der größte Feind des Grenadiers?
Der Rasenmäher! Nimmt Licht, Deckung und die Nahrung weg...


„Wann, Schütze Klein, wurde das Bundesheer das erste Mal erwähnt?“
„In der Bibel, Herr Feldwebel! Da steht nämlich: Sie trugen seltsame Kleider und irrten planlos herum!“


Siehst du den Spieß im Moore winken, grüß zurück und lass ihn sinken.


Eine Bundeswehreinheit macht eine Übung im tiefsten Bayrischen Wald. Das Wetter ist sehr schlecht, so dass sich der Zugführer, ein junger Leutnant Sorgen um die Gesundheit seiner Soldaten macht. Als er einen Bauernhof mitten im Wald sieht, geht er hin und fragt den Bauern ob er nicht mit seinem Zug hier übernachten könne.
Der Bauer denkt kurz nach. Dann sagt er: „Ihre Leute könnten in der Scheune schlafen. Sie als Offizier sollten natürlich ein Bett haben. Aber ich hab keins mehr frei. Sie müssten entweder bei mir im Bett mitschlafen oder beim Baby.“
Der Leutnant denkt kurz nach, er ist ziemlich geschafft. Baby, nachts Weinen, womöglich das Fläschchen bekommen. Diese Unruhe würde ihm nicht behagen. Dann lieber bei dem alten schnarchenden Bauern im Bett.
Am nächsten Morgen, als alle am Brunnen stehen um sich zu waschen, kommt ein blutjunges, bildhübsches Mädchen auf den Hof. Der Leutnant lächelt sie an und fragt. Wer sind sie denn schönes Kind. Sie antwortet: „Ich bin Barbara die Tochter des Bauern, werde aber von allen hier nur Baby genannt. Und wer sind sie?“
Mit Verzweiflung im Blick antwortet der Leutnant: „Ich??? Ich bin das blödeste Rindvieh von Bayern.“


Feuerwehr, THW und Bundeswehr veranstalten einen Wettkampf unter dem Motto „Wer kann an einem Tag die meisten Telegrafenmasten setzen?“
Der Wettkampf beginnt schon früh morgens. Am Ende des Wettkampftages zählt die Jury.
THW: 10 Telegrafenmaste
Feuerwehr: 11 Telegrafenmaste
Bundeswehr: 1 Telegrafenmast
Der Vorsitzende der Jury ist verwirrt.
„Wie konnte denn das passieren?“, frag er den Leiter des Bundeswehrteams. „Das THW setzt zehn Telegrafenmaste, die Feuerwehr sogar elf und ihr nur einen?“
„Ja, ja,“ sagt der Teamleiter der Bundeswehr, „aber die schauen auch alle noch 10 Meter aus der Erde heraus ...“


Luftwaffenoffizier macht abfällige Bemerkungen über das Heer. Kommt ein Offizier vom Heer und fragt: „Haben sie was gegen das Heer?“
Luftwaffenoffizier: „Ja, Napalm.“


Definition:
SOLDAT: Soll Ohne Langes Denken Alles Tun.


Die zehn besten Möglichkeiten, den Wehrdienst angenehmer zu gestalten.

  1. Sämtliche Befehle werden bei Kaffee und Kuchen vorher noch mal durchdiskutiert.
  2. Der Uniformzwang wird gelockert: Der Gefreite kann wählen zwischen den Kostümen Cowboy, Pirat und Prinzessin.
  3. Der Befehl ‘Stillgestanden’ wird geändert in ‘Hallo, wie geht’s?’
  4. Im Tornado-Cockpit gibt es endlich Aschenbecher und Minibar.
  5. Auf dem Truppenübungsplatz üben außer den Soldaten die Stones, Britney Spears und die Jakob Sisters.
  6. Für jeden halben Liter verlorenes Blut gibt’s einen Liter Bier.
  7. Beim Schiessen gibt es Plastikblumen, rosa Plüschbären und ein verchromtes Schraubenschlüsselset zu gewinnen.
  8. Damit Ihr Sexleben nicht zu kurz kommt, drehen Sie einfach mal den Spieß um.
  9. Es wird erst dann zum Frühstücksbuffet gebeten, wenn der letzte Rekrut ausgeschlafen hat.
  10. Bei Übungen im Gelände werden Zivis mit Schnurrbärten und irakischen Uniformen ausgesetzt.

Beim Bund: „Graben Sie Ihren Helm ein!“
Eine halbe Minute später: „Wer hat Ihnen denn das Absetzen befohlen?!“


„Mein Name ist Stein, und ich bin hart wie Stein. Merken sie sich das gleich von vornherein! So, und wie heißen sie?“, herrscht der Feldweben den Rekruten an. - „Steinbeisser, Herr Feldwebel.“

© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.