Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Mineralien-Lexikon

Homepage
   Mineralien
     
Lexikon
         alphabetisch
            A
            B
            C
            D
            E
            F
            G
            H
            I
            J
            K
            L
            M
            N
            O
            P
            Q
            R
            S
            T
            U
            V
            W
            X
            Y
            Z

Eosphorit

  Klasse (Dana) 7 Phosphate
7/D1 Hydrogene Phosphate mit zusätzlichen Anionen
7/D1.2 Mittelgroße Kationen
7/D1.2.2 Gruppe Paravauxit
Klasse (Strunz)  
Chemische Formel (Mn,Fe)AlPO4(OH)2
Varietät  
Kristallsystem orthorhombisch, 2/m 2/m 2/m
Farbe unterschiedliche Farben von pink, lachsfarben, gelb, farblos, rot und sogar braun oder schwarz
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz
Transparenz durchsichtig bis transparent
Erkennung Kristallverhalten, Farbe, Gesellschaften, Fundort und Dichte

Eosphorit ist ein irgendwie übliches Sekundärmineral. Es bildet sich durch die Alterung von primären granitischen Phosphaten wie Lithiophilit und Triphylit, wenn Aluminium und Wasser verfügbar sind. Eosphorit wurde in Kreisen von Mineraliensammlern dadurch bekannt, dass es eine Gesellschaft mit den wunderbar geformten Rosenquarzkristallen von Taquaral, Minas Gerais in Brasilien, bildet.

Eosphorit bildet eine Reihe fester Lösungen mit dem Mineral Childrenit. Die chemische Formel von Childrenit lautet (Fe,Mn)AlPO4(OH)2 - H2O und unterscheidet sich von Eosphorit dadurch, dass es mehr Eisen anstatt des Mangans enthält. Die Struktur von beiden Mineralien ist die gleiche, so dass die unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften durch die Anteile von Eisen und Mangan bestimmt werden. Eosphorit hat eine geringere Dichte und ist im allgemeinen pink bis rosenrot wobei Childrenit mehr braune Schattierungen aufweist. Auch das Kristallverhalten ist unterschiedlich, Eosphorit bildet prismatische, schlanke Kristalle und Rosetten, während Childrenit schichtartige oder klingenartige Kristalle oder laminare Aggregate bildet.

Kristallverhalten prismatische, schlanke Kristalle und radial ausstrahlende Aggregate. Kristalle sind für gewöhnlich gealtert oder teilweise aufgelöst.
Spaltbarkeit gut in zwei Richtungen und 90°
Spaltrichtungen 2
Bruch muschelförmig
Zähigkeit  
Härte 5
Dichte 3,0
Geschmack  
Geruch  
Gefühl  
Lumineszenz  
Brechungsindex  
Doppelbrechung  
Dispersion  
Pleochroismus  
Interferenz  
Magnetismus  
Anlauf  
Flammenfärbung  
Lösbarkeit  
Lösverhalten  
Weitere Eigenschaften  
Verwendung Mineralprobe
Bearbeitung  
Vorkommen Brasilien, Minas Gerais, Taquaral
Deutschland, Bayern, Hagendorf
USA, Arizona, White Picacho District
USA, Connecticut, Branchville
USA, Maine, Mt. Mica
USA, New Hampshire, Palermo Mine
Gesellschaften Rosenquarz, Lithiophilit, Hureaulit, Triphylit
© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.